Dienstag, 3. November 2015

This is not okay: der Katalog ist fertig!

 
 
Eine Protestaktion der Nähbloggerinnen, die von Susanne ins Leben gerufen wurde.

"Kleidung ist nicht nur irgendein modisches Fetzerl, das einem hilft cool auszusehen. Nein, Kleidung bedeutet so viel mehr! In jedem Kleidungsstück steckt Kreativität und eine beachtliche Menge an Arbeit. Diese Arbeit sollte fair bezahlt werden und zwar ÜBERALL AUF DER WELT!

Wir akzeptieren nicht, dass eine Näherin in Bangladesh 70 Stunden in der Woche arbeitet und mit dem Lohn nicht einmal die Basis - Versorgung ihrer Familie gewährleisten kann. Und am anderen Ende der Welt kaufen die Leute billige Shirts, tragen diese eine Saison und werfen sie dann weg!
Mit unserer Aktion machen wir darauf aufmerksam, dass Mode-Konzerne sehr wohl dafür Verantwortung tragen, dass in ihrer Produktionskette durchgehend Sozial- und Umweltstandards eingehalten werden. Wir finden diese überbordende Profitgier auf dem Rücken von Menschen nicht akzeptabel!"
 
Endlich ist er fertig, der Katalog, bei dem so viele Nähbloggerinen  mitgemacht haben, dass am Ende 304 Seiten (ist das nicht unglaublich!) herausgekommen sind.
Susanne von mamimade
 war wohl auch überwältigt von der Anzahl Bilder/Beiträge und hat schwer schuften müssen, um den Katalog zu erstellen. Deshalb ist es auch später geworden, wie
gedacht, aber jetzt ist er fertig!
 
Hier ist er, klickt einfach rein.




 
Und ich bin total hin und weg, wie toll er geworden ist......
 
So viele schöne Outfits, alle selbstgenäht und so viele tolle Bilder. Das ist der Hammer!!!!
 
Ich bin stolz, bei dieser tollen Aktion dabei sein zu dürfen! 

Und jetzt schau ihn mir  den Katalog  nochmal genauer an.......
 
LG Kerstin

Kommentare:

  1. Ich habe ihn mir auch schon angeschaut, richtig, richtig toll.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Idee!
    Auch Jeans, wird so umweltschädlich hergestellt und die Arbeiter leiden, auch selbst Kochen und Backen, vermindert Palmöl anbau.
    Selbst machen sollte noch aktiver beworben werden. Ausbeute gibt es auf den ganzen Welt ob an Menschen oder Tier. Ich bin froh über jeden, der selbst näht/macht. Tolle Aktion und großes Lob. LG Anita

    AntwortenLöschen